Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Apple Performa 5200

Der erste All-In-One PowerPC

Der Apple Performa 5200 war der erste All-In-One Power Macintosh und setzte damit als erster Power Macintosh die Reihe der 68k All-In-One Computer fort. Unter dem neuen 15 Zoll Monitor findet die Technik des Power Macintosh 6200 mit einer Festplatte, Diskette und CDROM seinen Platz.

Apple Macintosh Performa 5200

Der Performa 5200 leidet unter einem Designfehler des Mainboards: Der Speicherzugriff erfolgt nur mit halber Busbreite des Prozessors, der Prozessor kann die mögliche Leistung nicht auspielen. Diese und einige andere Macken machen den Performa 5200 zu einem klaren Road-Apple (aus dem amerikanischen übersetzt etwa Pferdeapfel).

Im Gegenzug gibt es für dieses Modell Video-Eingänge und Fernseh-Empfangskarten, mit denen der Rechner zu einem vollwertigen AV-Modell aufgerüstet werden kann. Selbst eine MPeg1-Video-Dekodier-Karte findet im LC-PDS ihren Platz. Wer also mit der beschränkten Leistung des Mainboards leben kann, erhält mit dem PPC5200 einen frühen Vorläufer der heutigen Media-Center-PC.

Technische Daten im Überblick

Prozessor: PowerPC 603 mit 75MHz
Adressierung: 32 Bit
RAM: minimal 8Mbyte bis 64MB
RAM-Slots: 2x 72-Pin Simm (PS/2) für 4, 8, 16 oder 32MB-Simms min. 80ns
Bildschirm: bis 832x624 Pixel, 15"-Color-Monitor
Farbtiefe: 16 bit bis 640x480 Pixel, darüber hinaus 8 Bit
Diskettenlaufwerk: 1x 1,44 MByte
Festplatte: 500MB bis 1GByte IDE
CD-Laufwerk: 2 oder 4fach SCSI
SCSI: ja
ADB: ja
Mikofon-Eingang: ja, mono (Typ: Plain Talk), optionaler Stereo-Audio-Eingang mit Video-Eingangs-Karte
Erweiterungsslot: PCI, Comm-Slot2, Video-Slot
Bauzeit: Baureihe startet ab 3.4.1995

Der Performa 5200 war nur eine Variante einer ganzen Baureihe mit den Namen Power Macintosh 5200 LC, Performa 5200 bis hin zum Performa 5220 CD. Es gab länderspezifische Bundles und Ausstattungsvarianten.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.