Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Ethernetkarten für den SE/PDS

Ethernet für den Macintosh SE

Der Macintosh SE hat einen internen Steckplatz, mit dem der Rechner intern erweiternt werden kann. Es kann immer nur eine Erweiterungskarte genutzt werden, bei Erweiterungen wird man also die Entscheidung treffen müssen ob Grafikkarte, Beschleunigerkarte oder Ethernet verwendet werden soll. Eine Kombination ist nicht möglich. Ist der SE-PDS bereits belegt, helfen nur noch externe Lösungen wie ein Ethernet-Adapter am SCSI oder seriellen Port. Für den SE-PDS gibt es (soweit mir bekannt) nur drei mögliche Ethernet-Karten:

  • Asante MacCon+ SEET
  • Daynaport E/SE
  • 3Com Etherlink/SE

Alle drei Karten sind sehr selten anzutreffen. Zur Blütezeit des Macintosh SE war Ethernet auf große Firmen beschränkt und für kleine Büros mit wenigen Computern gab es günstige Alternativen in Form von Lokaltalk und Phone-Net. Die Preise sind entsprechend hoch, wenn überhaupt einmal eine Karte angeboten wird.

Daynaport E/SE

Wie auch die anderen beiden Karten von Asante und 3Com ist die Daynaport E/SE in eine Erweiterungskarte für den SE-PDS und eine Tochterplatine für die Anschlüße aufgeteilt. Beide Platinen sind mit einem Flachbandkabel verbunden, das durch eine Öffnung im Chassis vom Mainboard zur Rückwand des Macintosh SE geführt wird.

Daynaport E/SE, Ethernetkarte für den Apple Macintosh SE

Die eingebaute Erweiterungskarte liegt flach auf dem Mainboard. Sie wird nur in die Steckerleiste des SE-PDS gesteckt und von 2 Abstandshaltern gerade gehalten. Die Tochterplatine mit den Anschlüssen wird im Chassis verschraubt und die Abdeckung des Erweiterungsplatzes auf der Rückseite des Gehäuses wird einfach vor dem Zusammenbau herausgedrückt.

Apple Macintosh SE mit montierter Daynaport E/SE Netzwerkkarte ohne Gehäuse

Treiber für die Daynaport-Serie sind über die Intel/Dayna Downloadseite erhältlich. Beim Einsatz dieser Karte ist etwas Fingerspitzengefühl bei der Zusammensetzung der Netzwerksoftware erforderlich. Während die mitgelieferten originalen Treiber mit MacOS 6 sofort funktionieren, macht MacOS 7 etwas Probleme: Bei MacOS 7.0.1 muß in jedem Fall mit einem Network-Installer die komplette Netzwerk-Software aktualisiert werden. Den Link hierzu gibt es bei Apple im Bereich Older Software Downloads. Weitere Hinweise bei Problemen finden sich auch in den Dayna-Supportdokumenten bei Intel.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.