Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Ethernetkarten für den NuBus

NuBus, der neue Bus der MIT

Der NUBUS ist die erste "offene" Architektur zur Erweiterung der Mac's, er wird mit dem Apple Macintosh II erstmals eingeführt. Entwickelt wurde die Architektur Ende der 70er Jahre vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) und lizensiert an Texas Instruments. Im Gegensatz zum ISA-Slot beim IBM-PC war der NuBus von Anfang an 32bit kompatibel ausgelegt und einfacher zu programmieren. Trotz aller Vorteile übernahmen nur zwei Firmen den Standard: Apple und Next. Apple stattete nur die High-End Modelle mit NuBus aus und behielt die Technik bis in die erste Generation der Powermac-Modelle (vor dem Einsatz des G3) bei.

Die extrem gute Performance des NuBus wurde in erster Linie für Grafikkarten verwendet. Viele Macintosh II wurden mit einer NuBus-Grafikkarte ausgeliefert oder erweitert. Mit steigender Verbreitung des Ethernet's wurden zuerst die NuBus-Modelle der Quadra's und Workgroup-Server und später auch die Powermac's mit integriertem Ethernet-Adaptern und AAUI-Schnittstellen ausgestattet. Der Bedarf besonders an modernen Ethernet-Karten ist eher gering, denn wenn vorhanden ist der AAUI-Anschluß mit einem AAUI-Transceiver die erste Wahl. Entsprechend gering ist die Auswahl im Gebrauchtmarkt und entsprechend alt sind die verfügbaren Karten.

NuBus Mac's und Ethernet

Von verschiedenen Herstellern wurden Ethernetkarten für den NuBus hergestellt. Die Karten werden senkrecht zum Mainboard in den NuBus-Slot gesteckt, gängig sind Karten mit halber und voller Baulänge. Da zu einer NuBus-Karte ein Slotblech in voller Bauhöhe gehört, sind viele Karten mit Kombinationen aus AUI-, RJ45 oder Koax-Anschluß ausgestattet. Achten Sie darauf Karten mit Treibern, Konfigurationsprogrammen und Dokumentation des Herstellers zu bekommen, da es mittlerweile schwierig wird die richtigen Treiber im Internet aufzutreiben.

3COM NUBUS-Ethernet-Karte mit PDS-Winkeladapter für Apple Macintosh IIsi

Die hier gezeigte Karte ist eine 3Com Etherlink/NB für NuBus. Sie hat neben dem Koax-Anschluß für Thin-Ethernet auch noch einen AUI-Anschluß, der mit einem Transceiver an Twisted-Pair angeschlossen werden kann. Die Karte belegt die volle Baulänge und ist hier auf einen NuBus Winkeladapter für einen Macintosh IIsi gesteckt. Mit dem Winkeladapter bekommt der IIsi einen mathematischen Coprozessor und einen vollwertigen NuBus-Steckplatz.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.