Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh SE/30

Kaufberatung

Der Macintosh SE/30 ist ein Arbeitstier, der auch heute noch sehr gut als Server eingesetzt werden kann. Mit MacHttp und einer Netzwerkkarte erhält man einen kompakten kleinen Web-Server der gut mit einem DSL-Anschluß für einen statischen Webauftritt verwendet werden kann. Neben den üblichen kleinen Schreibaufgaben können speziell aufgerüstete Modelle mit Ganzseitenmonitoren auch für kleinere Layout-Arbeiten beim Schwarzweiß-Druck verwendet werden.

Mit MacOS 7.5.5 und Open Transport kann der SE/30 die aktuellen Netzwerkprotokolle bedienen und ist dank Color-Quickdraw sogar in der Lage mit iCab oder älteren Netscape-Versionen im Internet zu surfen. Webbrowsen mit dem SE/30 hat allerdings eher akademischen Charakter: Der Kleine quält sich trotz DSL ganz schön mit den vom Server gelieferten Grafiken und mit dem Rendern der Seiten.

Apple Macintosh SE/30

Dank ADB kann jede ADB-Tastatur und Maus am SE/30 genutzt werden. Es ist daher nicht unbedingt nötig ein vollständiges Gerät mit Tastatur, Maus und Kabeln zu erwerben. Die Speicheraufrüstung bis 8 MByte erfolgt mit 1MB-Simms, bis 32 MByte ist mit 4Mbyte-Simms möglich. Beides ist kostengünstig mit Speicher aus alten PC's möglich. Speichererweiterungen über 32 MByte hinaus erfordern die seltenen größeren Simms und sind entsprechend teuer.

Bekannte Schwächen

Auslaufende oder verbrauchte Kondensatoren sind auch beim SE/30 ein Problem. Neben dem Totalausfall beim SimasiMac machen auch die Kondensatoren des Analogboards auf sich aufmerksam: Der SE/30 hat das selbe Analogboard wie der Macintosh SE, belastet die Technik mit dem höheren Stromverbrauch jedoch stärker, der Ausfall kündigt sich durch gelegentliches Zucken und wackeln des Bildschirminhalts an. Es gibt eine ganze Menge möglicher Defekte des SE/30 Mainboards, die sich zumindest zum größten Teil beheben lassen.

Die Festplatte und der Lüfter erreichen mit der Zeit sehr störende Lautstärken. Der Austausch des Lüfters erfordert Lötarbeiten am Analogboard.

Viele SE/30 waren jahrelang als Server im Einsatz. Achten Sie auf eingebrannte Bildschirme und vergilbte Gehäuse. Die Bildröhre ist als Ersatzteil nicht mehr zu bekommen und durch Nikotin und Sonneneinstrahlung verfärbte Gehäuse lassen sich nur mit viel Aufwand wieder reinigen.

Die PRAM-Batterie ist beim SE/30 in einem Käfig auf dem Mainboard gesteckt und kann ohne Löten getauscht werden. Allerdings muß hierfür das Gehäuse geöffnet werden, was einen Torx-Schraubenzieher der Größe T15 mit langer Klinge oder ein entsprechendes Bit mit langer schmaler Verlängerung voraussetzt.

Angebot und Preise

Sehr gut erhaltene Exemplare mit umfangreicher Ausstattung sind begehrt und erzielen entsprechende Preise, das Angebot ist überschaubar. Wer den Platz zur Aufbewahrung hat, kann auch einen SE/30 mit zusätzlicher Grafikkarte und einem Ganzseitenmonitor oder einem hochauflösenden Farbmonitor ins Auge fassen. Letztere sind allerdings extrem selten.  

Für die kommenden Jahre erwarte ich deutliche Wert- bzw. Preissteigerungen für gut erhaltene Macintosh SE/30.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.