Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh Plus

Kaufberatung

Dem Käufer eines Macintosh Plus muß eines klar sein: Ich kaufe keinen Alltags-Computer sondern ein Museums- oder Sammlerstück! Der Macintosh Plus ist kein Einsteiger- oder Kindercomputer, auch wenn die Bedienung unkompliziert ist. Er kann gelegentlich für leichte Schreibaufgaben oder Kalkulationen genutzt werden, doch schon die Anbindung ans Internet um EMails zu bearbeiten fordert den Spezialisten heraus.

Für den Macintosh Plus gibt es einiges an Software im Internet. Verschiedene Abandonware-Projekte bieten Software, die seit mehr als 10 Jahren nicht mehr vertrieben wird zum kostenlosen Download an. Sie benötigen allerdings einen weiteren (älteren) Macintosh um die Diskettenabbilder für den Macintosh Plus auf Diskette zu kopieren.

Im Idealfall haben Sie eine schattige kleine Ecke auf dem Schreibtisch oder auf einem Sideboard auf dem der Plus aufgebaut und gelegentlich benutzt werden kann. Er bildet ein dekoratives Einzelstück und wertet moderne Büros mit seinem historischem Charme auf.

Bekannte Schwachstellen

Der Macintosh Plus besitzt nur wenige bewegliche Teile. Die üblichen Verdächtigen wie Lüfter und Festplatte fehlen. Das Diskettenlaufwerk mit dem motorischen Auswurf macht selten Ärger, dank fehlendem Lüfter sind auch Staubflusen im Diskettenschacht eher selten anzutreffen. Aufgrund der wenigen beweglichen Teile sind Verschleißerscheinungen also nicht zu befürchten.

Leider altern auch andere Bauteile mit den Jahren: Die im Netzteil verbauten Topf-Kondensatoren altern und können nach Jahrzehnten ständiger Benutzung ausfallen. Im Internet gibt es hierzu Anleitungen um passende neue Kondensatoren einzulöten. Die Kondensatoren machen sich durch leichte Bildstörungen und quietschende Geräusche bemerkbar. Der Defekt ist selten und tritt verstärkt bei Geräten auf die sehr lange im Einsatz sind.

Ein weiterer Schwachpunkt sind eingebrannte Bildschirme: Wenn ein kompakter Macintosh lange mit der selben Aufgabe betraut ist, brennen bestimmte Bildschirmelemente in der Phosphorschicht der Bildröhre ein. Das kann soweit gehen, daß man bei ausgeschaltetem Rechner die Menueleiste von Word lesen kann. Die Bildröhren sind heute, wenn überhaupt, nur noch gebraucht zu bekommen. Ein kompakter Macintosh mit einer defekten oder eingebrannten Bildröhre ist immer ein schlechter Kauf.

Apple Macintosh Plus PRAM Batterie

Die 4,5 Volt-PRAM-Batterie des Macintosh Plus ist in Deutschland nur über Apple Vertragshändler oder im spezialisiertem Fachhandel zu bekommen. Da das innere des Plus nur schwer zugänglich ist und es für die Batterie im Batteriefach keine Ersatzlösung gibt, sollte man darauf achten eine entsprechende Batterie zu bekommen oder auf das aktuelle Datum und die Mauseinstellungen verzichten. Der Macintosh Plus bootet auch ohne PRAM-Batterie. Gerüchten zufolge soll es möglich sein die Batterie durch eine "normale" 1,5 Volt AA-Batterie zu ersetzen, doch dazu habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Die Gehäuse vergilben sehr stark. Ein Macintosh Plus, 10 Jahre in einem sonnigen Raucherbüro betrieben, ist der Albtraum eines jeden Sammlers. Unter Lichteinwirkung verfärben sich die Gehäuse gelblich, der Macintosh Plus sollte daher nicht unter direkter Sonneneinstrahlung aufbewahrt werden. Raucher machen dem Plus weniger zu schaffen als den späteren Modellen, da der Rauch nicht aktiv durch den Lüfter eingesaugt wird. Der Nikotinbelag findet sich daher nur außen am Gehäuse.

Welche Ausstattung muß vorhanden sein?

Apple Macintosh Plus Maus

Der Macintosh Plus hat eine Tastatur mit einem RJ11-Anschluß und eine kantige Maus mit DB9-Anschluß. Maus und Tastatur sind superselten und werden unbedingt benötigt. Die Tastatur hat keine steckbaren Kappen: Abgebrochene Tasten lassen sich nicht ersetzen. Achten Sie darauf das Maus und Tastatur in gutem Zustand sind. Wenn Sie einen Macintosh Plus billig ohne Maus und Tastatur angeboten bekommen, lehnen Sie lieber ab. Maus und Tastatur nachzukaufen ist fast unmöglich.

Das Kaltgerätekabel für den Stromanschluß kann einfach ersetzt werden, darf daher auch fehlen. Die Kabel sammeln sich irgendwie in jedem Haushalt an, so daß auch Sie wohl noch irgendwo ein Exemplar übrig haben werden.

Tragetasche für Compact-Mac, hier für Macintosh Plus.

Wenn Sie keinen Macintosh mit Diskettenlaufwerk mehr besitzen, sollten Sie darauf achten einen Satz mit 800k-Betriebssystemdisketten zu bekommen. Früher waren es nur die PC-besitzer, die keine Macintosh-Disketten erstellen konnten, heute sind es auch Besitzer aktueller Mac's. USB-Diskettenlaufwerke sind nicht in der Lage 800kByte-Images auf Disketten zu schreiben! Ein weiterer Macintosh mit CD und Diskettenlaufwerk (z.B. ein Performa 630) löst das Problem nachhaltig.

Sehr gesucht sind spezielle Taschen in denen der Macintosh mit Zubehör untergebracht werden kann. Die Taschen eignen sich sehr gut zur Lagerung der Computer. Externe Festplatten, CD-Laufwerke und Drucker mit den entsprechenden Kabeln runden das Angebot ab.

Bezugsquellen

Vereinzelt werden die Geräte noch auf Trödelmärkten oder bei spezialisierten Händlern angeboten, nur wenige Macintosh Plus gehen heute auch noch im deutschen eBay an den Käufer (Überblick im Marktplatz).  Gelegentlich tauchen Rechner auch bei "echten" Auktionshäusern auf. 

Das Angebot an wirklich guten Macintosh Plus hat bereits stark nachgelassen und außer seiner Bestimmung als Sammlerstück eignet sich der Macintosh Plus sogar als Wertanlage. Es lohnt sich dennoch nicht das erste Angebot zu nehmen, warten Sie stattdessen lieber auf ein möglichst gut erhaltenes Exemplar mit komplettem Zubehör. Vorsicht beim amerikanischen Macintosh Plus, die Rechner benötigen einen Trafo für 120 Volt Netzspannung.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.