Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh Plus

Der Plus, ein Dauerläufer.

Bereits 1986 eingeführt, ist der Macintosh Plus der Mac der von Apple über den bislang längsten Zeitraum (4 Jahre und 10 Monate) produziert wurde. Der Plus ist dabei dem Ur-Macintosh noch am ähnlichsten geblieben und war der erste Macintosh der intern erweitert werden konnte. Ein echtes Erfolgsmodell und noch dazu ein Muß für jeden Sammler.

Apple Macintosh Plus Das Gehäuse der ersten Serie ist beige, wie bei den Ur-Macintosh's. 1987 wird die Gehäusefarbe in das gängige "Platinum" geändert. Das Gehäuse verliert den ockerfarbenen Grundton und wirkt deutlich heller und blasser. Heute werden meistens Platinum-Modelle angeboten.

Der Macintosh Plus ist für eine ganze Weile der letzte Macintosh der ohne Lüfter auskommt. Erst mit den "Slot loading"-iMac ab Oktober 1999 kehrte die Ruhe auf den Schreibtisch zurück.

Der Macintosh Plus ist auch heute noch die Idealbesetzung für ungestörtes Schreiben: Außer dem gelegentlichen Surren des Diskettenlaufwerks und dem Klackern der Tastatur gibt es keine störenden mechanischen Geräusche. Die Tasten der Tastatur haben einen für heutige Verhältnisse langen Anschlagweg und einen harten Anschlag und eignen sich sehr gut um mit 10 Fingern blind zu schreiben.

 

Alle Daten auf einen Blick

Prozessor: Motorola 68000 bei 8 MHz
Speicher-Adressierung: 24 Bit
RAM: Minimum 1 MB, Maximum 4 MB
RAM-Slots: 4x 30-Pin SIMM, 256k oder 1MB SIMM, min. 150ns
Bildschirm: 512x342 Pixel, 1Bit (Schwarz/Weiß)
Diskettenlaufwerk: 1x 800 KByte
Festplatte: nur extern
SCSI ja, extern
ADB nein
Bauzeit: 16.1.1986 bis 15.10.1990

Innere Werte: Prozessor und Speicher

Ausgestattet mit einem Motorola 68000 bei 8 MHz und einem Speicherausbau von 1 MByte ist der Macintosh Plus den seinerzeit angebotenen PC's zumindest ebenbürtig. Zudem ließ sich erstmals der Speicher in einem Apple Macintosh durch den Einsatz von 1 MByte Simms auf insgesamt 4 MByte erweitern. Im Vergleich zu den zeitgleich angebotenen 640 KByte des IBM PC sind das schwindelerregende Größen und die Preise waren entsprechend hoch.

originale 256 kByte Simm aus Apple Macintosh Plus

Da der Motorola 68000 kein Paging (Seitenadressierung) verwendet um einzelne Speicherblöcke zu adressieren, sondern verschiebbaren (relocierbaren) Code verarbeitet, arbeitet der Prozessor deutlich effektiver mit dem Hauptspeicher als gleichgetaktete x86-Prozessoren.

Ab Werk ist der Plus mit 4 256kByte-Simms ausgestattet. Die Chips erreichen eine Zugriffszeit von 120 Nanosekunden und sind mit "FOR USE ONLY IN MAC PLUS AND MAC SE" beschriftet. Es lohnt sich in jedem Fall den Speicher voll aufzurüsten, um bei einem reinen Disketten-System eine RAM-Disk für das System nutzen zu können, 1 MByte Hauptspeicher ist hierfür zu wenig.

Wenn der Speicher erweitert werden soll muß eine gekennzeichnete Drahtbrücke bzw. ein Widerstand auf dem Mainboard getrennt werden, erst dann kann der Plus mit größeren Simms arbeiten.  Der Plus aktzeptiert dann fast jede Art von 1 MByte 30pin-Simms, lediglich einige von Apple mit späteren Maschinen gelieferte Simms mit nur 2 Speicherbausteinen dürfen im Plus nicht verwendet werden. 1 MByte-Simms sind weit verbreitet und zu kleinsten Preisen zu bekommen, da die Bausteine beim Verschrotten von 386er-PC's in großen Mengen anfallen.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.