Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh LC 475

Quadra 605, LC 475 oder Performa 475/476?

Die schnellste Pizzabox der Welt: Fast gleichzeitig wurde der LC 475 im Oktober 1993 unter vier unterschiedlichen Bezeichnungen auf den Markt gebracht. Wie auch bei den früheren Macintosh LC unterscheiden sich die einzelnen Modelle nur in der Ausstattung und der mitgelieferten Software.

  • Apple Macintosh LC 475
  • Apple Macintosh Quadra 605
  • Apple Performa 475
  • Apple Performa 476
Apple Performa 475

Das Bild zeigt meinen Performa 475.

Der LC 475 erreicht trotz seiner niedrigeren Taktrate eine höhere Leistung alls der gleichzeitig erscheinende Macintosh LC III+ mit 68030. Aus Kostengründen wurden im LC 475 keine vollwertigen Motorola 68040 verbaut sondern nur 68LC040-Prozessoren ohne Floating Point Unit (FPU). Damit gelang es Apple den Preis eines Macintosh LC-Modells unter 1000$ zu drücken.

Schon bei seiner Einführung unterbietet der LC 475 mit 900$ Einstandspreis den LC3+ um satte 400$. Zusammen mit der besseren Leistung versetzt er den 68030ern den Todesstoß. Mit 2 Jahren und 9 Monaten Bauzeit ist der LC 475 das erfolgreichste LC-Modell.

Alle Daten im Überblick

Prozessor: Motorola 68LC040 bei 25 MHz
Adressierung: 24 und 32 Bit
RAM: 4 Mbyte auf dem Mainboard, erweiterbar bis 36 MByte.
RAM-Slots: 1x 72-Pin SIMM, bis 32 MByte SIMM, min. 80ns
Bildschirm: 512k oder 1 MByte VRAM bis 32768 Farben,
maximale Auflösung bis 1152x870 Pixel.
Diskettenlaufwerk: 1x 1,44 MByte
Festplatte: SCSI, 80 bis 250 MByte
ADB: ja
Mikofon-Eingang: ja
Erweiterungsslot: 040-PDS
Originale Systemsoftware: MacOS 7.1 (Quadra 605)
MacOS 7.1P3 (LC 475, Performa 475, Performa 476)
Bauzeit: Performa 475: ab 18.10.1993
Performa 476: ab 18.10.1993
Macintosh LC 475: 21.10.1993 bis 15.7.1996
Macintosh Quadra 605: 21.10.1993 bis 17.10.1994

Ein Performa 475 oder Quadra 605?

Apple Macintosh Quadra 605

Der Quadra 605 hat ein anderes Gehäuse als der Performa 475 oder Macintosh LC 475. Die LC und Performa-Gehäuse sind zwar flach, lassen sich aber nicht stapeln, da unter dem flachen Gehäuse der vordere Fuß; hoch und das Gehäuse hinten nur durch flache gerippte Blöcke gestützt wird. Die Oberseite des LC oder Performa-Gehäuses ist nach hinten geneigt.

Der Quadra 605 hat auf der Unterseite 4 Füß;e, die den Gehäuseboden auf Abstand vom Untergrund halten. Die Oberseite des Gehäuses liegt waagerecht. Das Gehäuseoberteil ist identisch mit den Performa-Modellen. Der Quadra 605 kann gestapelt werden und eignet sich im Vergleich zu LC und Performa 475 besser als Server. Beim Stapeln muß; darauf geachtet werden, das der obere Rechner nicht die Abluft in das oben liegende Zuluftgitter des unteren Rechners bläst.

Unterseite Apple Macintosh Quadra 605

Die Gestalt-ID von Quadra 605 (Gestalt-ID 94) und allen anderen LC 475 (Gestalt-ID 89) ist ab Werk unterschiedlich, hat aber scheinbar keine weiteren Auswirkungen. Die Gestalt-ID kann über einen Jumper eingestellt werden, Performa und Quadra haben ansonsten das gleiche Mainboard.

Der Quadra 605 in der Bauform mit 4 Füßen ist in Europa sehr rar und taucht im Gebrauchtmarkt hierzulande so gut wie nie auf. Hauptverbreitungsgebiete sind die USA und Kanada.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.