Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh III+

Disketten und Mac OS 7.1

Noch immer liefert Apple den Macintosh LC nur mit Diskettenlaufwerk aus. Das 1,44 MByte Laufwerk ermöglicht das Installieren von Software und das Starten des Rechners für die Festplattenwartung. Im LC III+ hat das Diskettenlaufwerk eine Staubschutzklappe und macht auch sonst wenig Ärger.

Mac OS 7.1 wird auf 1,44MByte-Disketten ausgeliefert. Mit dem noch relativ schlanken System läßt sich der Macintosh LC III+ auch von Diskette booten, aber ein richtiges produktives System mit Anwendung paßt nicht mehr auf eine Diskette. Zum installieren des Betriebssystems und der meisten Anwendungen reicht das Disketten-Laufwerk noch aus.

Mac OS 7.5 und keine CD-Laufwerke?

Ab MacOS 7.5 wird das Betriebssytem auf CD ausgeliefert. Es gab zwar noch eine Diskettenversion von MacOS 7.5, aber die angebotenen Downloadversionen von MacOS 7.5.3 sind nur noch als Image für eine CD oder Wechselfestplatte gedacht. Das gilt auch für das segmentierte Image, dessen Segmente auf jeweils eine 1,44 MByte Diskette passen: Das segmentierte Image wird beim Mounten mit Diskcopy zu einem Laufwerk zusammengefaßt. Kopieren Sie alle Segmente auf die Festplatte und mounten Sie dann das komplette Image.

Mit dem externen CD-Laufwerk Apple CD150 ist bereits ab 1992 ein 2 fach SCSI-Laufwerk mit Caddy erhältlich und Apple rüstet bereits die ersten Modelle mit Apple CD 300i und Apple CD 300i plus aus. Die SCSI-CDROM's sind aber noch ziemlich teuer. Im Macintosh LC III+ verzichtet Apple daher nicht nur aus Platzgründen auch weiter auf ein CD-Laufwerk, mit CDROM ließe sich der Preis nicht halten.

Die externen Laufwerke werden mit einem CD-Setup ausgeliefert, daß leider von Apple nicht auf dem Apple Download-Server zur Verfügung gestellt wird. Ältere Laufwerke werden auch vom FWB CDROM Toolkit unterstützt. Erst Mac OS 7.5 liefert den CD-Treiber mit dem Betriebssystem. Einen Standalone Apple CD-Treiber und vieles mehr findet sich im Mac Driver Museum.

Eine SCSI-Festplatte

Die Festplatte bietet keine Überraschungen: 80 bis 160 MByte Festplatten mit SCS2-Anschluß werden von Quantum für Apple gefertigt und mit einem spezifischen ROM versehen. Der SCSI-Bus arbeitet deutlich flotter als noch im Macintosh LC / LC II. Bei möglichen 2292 kByte/sec im Read und 2104 kByte im Write (mit einer nachgerüsteten Quantum Fireball ST3.2s) lohnt es sich größere moderne Festplatten im Macintosh LC III+ einzusetzen.

Wie bei allen SCSI-Festplatten im Apple Macintosh benötigen Sie eine gepatchte Version von Apple HD Setup 7.3.5 oder ein Festplattentool eines Drittherstellers um nicht von Apple stammende Festplatten ans Laufen zu bringen.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.