Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh LC III+

Ein PS/2-Simm als Speicher-Erweiterung

Auf dem Mainboard des Macintosh LC III+ oder Performa 460/466/467 sind 4 MByte RAM aufgelötet. Das Mainboard verfügt über einen 72pin Steckplatz mit dem der LC 3+ bis auf 36 MByte erweitert werden kann. Der Steckplatz entspricht dem PS/2-Standard beim PC.

Ab Werk wird der Steckplatz bereits mit einem Simm gefüllt, offiziell werden zwar auch 1 und 2 MByte Simms unterstützt, gängige Größen sind eher die 4, 8, 16 und 32 MByte Simms. Die Bausteine entsprechen dem vom PC bekannten PS/2-Simm und sollten auch im PC-Gebrauchtmarkt erworben werden, spezielle Apple-Bausteine gibt es hier nicht. Der LC III+ macht keinen Unterschied zwischen FPM und EDO-Simms und arbeitet mit beidem einwandfrei.

RAM-Simm im Apple Performa 460

Der Macintosh LC III+ läßt sich auch mit größeren RAM-Simms nicht über 36 Mbyte erweitern. Single Banked 64 und 128 MByte-Simms die im Performa 475 funktionieren, können im LC 3+ nicht eingesetzt werden.

Grafikspeicher on Board

VRAM-Steckplatz im Apple Performa 460

Im Macintosh LC III+ sind 512k VRAM direkt auf das Mainboard aufgelötet. Der vorhandene VRAM-Sockel ist in den meisten Fällen leer. In den Sockel passen die vom LC und LC II bekannten 68 Pin Apple VRAM-Simms.

Im VRAM Sockel können 256k und 512k VRAM-Simms montiert werden. Der LC III+ nutzt hiervon aber immer nur 256k. Insgesamt bringt es der Rechner dann auf 768]nbsp;kByte Video-Speicher.

Immerhin beherrscht der Macintosh LC III+ vier mögliche Auflösungen:

  • 512x384
  • 640x400
  • 640x480
  • 832x624

An einem VGA-Adapter läßt sich nur die 640x480-Auflösung nutzen. Alle anderen Auflösungen sind Apple spezifisch und erfordern einen Apple Monitor oder eine entsprechende Einstellung im VGA-Adapter.

Trotz der maximalen Auflösung von 832x624 Pixels läßt der Macintosh LC III+ oder Performa 460 sich nicht zur Auflösung 800x600 bewegen. Die Auflösung ist im ROM nicht vorgesehen.

Die Auflösung 640x400 ermöglicht auch mit 512 kByte VRAM 32768 Farben, höhere Auflösungen sind nur mit 256 Farben möglich. Am VGA-Monitor stehen damit bei 512 kByte VRAM nur 256 Farben zur Verfügung.

Beim maximalen Speicherausbau mit 768 kByte VRAM beherrscht der Apple Macintosh LC III+ in allen Auflösungen 32768 Farben. Die Farben setzen sich aus 3x5Bit RGB-Werten zusammen, echte True Color-Darstellung (3x8 Bit RGB oder 24 Bit, Millionen Farben) ist mit der gesamten LC-Serie mit der Onboard-Grafik nicht möglich.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.