Computer sammeln und erhalten.
IE-Workaround-GIF

Macintosh Color Classic

Nur 10 MByte RAM

Speicher auf dem Mainboard eines Apple Macintosh Colour Classic oder Color Classic

Auf dem Mainboard verfügt der CC über 4 MByte aufgelötetes RAM. Mit diesem Speicherausbau kam der Endbenutzer zu Zeiten von MacOS 6 noch gut über die Runden, aber mit MacOS 7, wie es der Color Classic benötigt, wird der Speicher schnell knapp.

Der Apple Macintosh Color Classic bietet daher auf seinem Mainboard die Möglichkeit den Hauptspeicher (RAM) mit 2 30-Pin Simms zu erweitern. In beiden Steckplätzen muß jeweils die geiche Simm-Größe gesteckt sein, erlaubt sind 1 MByte, 2MByte und 4 MByte-Simms mit einer Reaktionszeit von maximal 100ns. Gängig sind Erweiterungen mit den günstigen 1 MByte-Simms auf 6 MByte oder die Erweiterung mit 4Mbyte-Simms. 2 MByte-Simms sind selten anzutreffen.

Rein rechnerisch ergibt sich ein Speicherausbau von maximal 12 MByte mit den 4 MByte-Simms. Leider wird beim Einsatz von 4 MByte-Simms die Hälfte des auf dem Mainboard installierten Speichers ausgeblendet, so daß letztlich von den 12 MByte nur 10 MByte verfügbar sind.

Über diesen Macintosh: Apple Macintosh Colour Classic mit maximalem Speicher

Der verlorene Speicher schmerzte im Geldbeutel: 4 MByte-Simms waren zur Bauzeit des Color Classic noch ziemlich teuer, davon direkt wieder 2 Mbyte zu verlieren war unglücklich. Da die beiden Steckplätze immer gleich bestückt sein müssen, ergibt sich auch heute keine andere Möglichkeit den Rechner bis zum Maximum auszubauen. Diese Beschränkung des Mainboard-Designs teilt sich der Color Classic mit dem Apple Macintosh Classic II, dem Macintosh LC und dem Macintosh LC2

256 oder 32768 Farben: VRAM im Color Classic

Normalerweise ist der VRAM-Slot leer und der Apple Macintosh Color Classic ist in der Lage auf seinem Monitor 256 Farben darzustellen. Der Rechner verwendet 8 Bit per Pixel für die Farbdarstellung bei einer Auflösung von 512x384 Pixel.

Durch Nachrüsten eines 256k-VRAM-Simms ist es möglich dem CC zu High-Color-Grafik (16 Bit) zu verhelfen. Der VRAM-Slot befindet sich direkt hinter den Steckplätzen für den Hauptspeicher.

Anders als beim PC verwendet der Macintosh keine indizierte Farbpalette aus Echtfarben, was eigentlich 64k-Farben ermöglichen würde, sondern eine verkürzte RGB-Palette mit 3x 5 Bit für die Farbmischung. Auf diese Weise beschränkt sich die Anzahl der Farben auch mit höchstem VRAM-Ausbau auf 32768.


Uwe Fritz, 2005-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.